Empowerment

Videos

Selbstvertretung NOW! Nicht ohne das Wir

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

NOW! Nicht ohne das Wir

NOW! Nicht Ohne das Wir – Der Gruppenname ist Programm! Gemeinsam setzt sich die Gruppe der Selbstvertreter*innen mit dem Projekt Empowerment Now für mehr Selbst- und Mitbestimmung innerhalb der Gesellschaft und Politik ein. Wir machen uns gemeinsam für die Interessen und Belange von Geflüchteten mit Behinderung und deren Angehörigen stark. In dem Video geben 3 Selbstvertreter*innen einen persönlichen Einblick in ihr Leben und ihre Motivation.

Das Video gibt es mit mehrsprachiger Untertitelung auf Deutsch, Englisch, Arabisch, Kurdisch und Farsi.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Inklusion bedeutet für mich ...

Zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung, am 3. Dezember 2020, geben uns die Selbstvertreter*innen von „NOW! Nicht ohne das Wir" einen Einblick, was Inklusion für sie bedeutet. In dem Video werden verschiedene Perspektiven und Aspekte beleuchtet, denn „Inklusion“ ist weit mehr als nur ein Begriff: Inklusion ist ein Menschenrecht, eine Haltungsfrage sowie ein Prozess, den wir nur gemeinsam gestalten können.

Videobiographien

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Im Gespräch mit Sanabel & Kenan & Sara

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Im Gespräch mit Farida & Yaser

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Im Gespräch mit Mohammed

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Im Gespräch mit Israa & Hashem

Aktionsvideos zu unterschiedlichen Themen

Ein langer Weg zur Teilhabe

Als Mohammad Jolo Anfang 2016 aus Syrien nach Deutschland kam, lag ein langer Weg hinter ihm: Der blinde Mann flüchtete über die Balkanroute nach Deutschland. In Köln angekommen, lag dann nochmal ein langer Weg vor ihm: Der 38-jährige musste sich mit Bürokratie, Spracherwerb und viel Unsicherheit auseinandersetzen. Doch Jolo hatte Glück: Er traf auf ein breites Netzwerk an Unterstützer*innen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Forderungen für eine inklusive Gesellschaft

Seit 2020 setzt sich die Selbstvertretungsgruppe „NOW! Nicht ohne das Wir“ für die Rechte und Interessen von Geflüchteten mit Behinderung in Deutschland ein. Die politischen Forderungen der Gruppe sind vielfältig, aber haben alle ein gemeinsames Ziel: die gleichberechtigte Teilhabe in allen Bereichen der Gesellschaft. In dem folgenden Video sprechen Selbstvertreter*innen der Gruppe über ihre wichtigsten Forderungen, die es für eine inklusive Gesellschaft braucht. Die Konzeption und die Dreharbeiten des Videos wurden von der Gruppe in Eigenregie umgesetzt. Hier finden Sie den Teaser zum Video und das Video in voller Länge.

Teilhabebarrieren - Ein Einblick in die Videobiographien

In diesem Ausschnitt sprechen die Selbstvertreter*innen aus der Gruppe "NOW! Nicht ohne das Wir“ über die Teilhabebarrieren, die ihnen seit ihrer Ankunft in Deutschland begegnen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blick in die Zukunft: Wünsche und Forderungen - Ein Einblick in die Videobiographien

In diesem Ausschnitt sprechen die Selbstvertreter*innen aus der Gruppe "NOW! Nicht ohne das Wir" über ihre politischen Forderungen und ihre persönlichen Wünsche für die Zukunft.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fehlende Identifikation von Unterstützungsbedarfen

Obwohl sie durch die EU-Aufnahmerichtlinie 2013/33/EU dazu verpflichtet sind, identifizieren die Bundesländer bei der Ankunft Geflüchteter mit Behinderung die für Behinderte spezifischen Schutz- und Unterstützungsbedarfe nicht systematisch. In der Folge werden Geflüchtete zu wenig berücksichtigt und bleiben unsichtbar – sowohl bei ihrer Unterbringung als auch bei der Vermittlung spezifischer Beratungsangebote, aber auch bei der Bereitstellung notwendiger Unterstützung und Assistenz im Asylverfahren. Weil Unterstützungsbedarfe nicht systematisch ermittelt werden, wird die Feststellung von Versorgungslücken enorm erschwert. Dieses Video ist im Rahmen der fachpolitischen Online-Tagung "Inklusion: eine Frage des Aufenthaltstitels? Geflüchtete Menschen mit Behinderung zwischen Asyl- und Teilhaberecht – Fachtagung" entstanden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eingeschränkter Leistungsanspruch

Geflüchtete Menschen mit Behinderung haben in den ersten achtzehn Monaten ihres Aufenthaltes in Deutschland nur Anspruch auf die sogenannten Grundleistungen. Der Zugang zu wichtigen medizinischen Angeboten sowie zu Teilhabe- und Eingliederungsleistungen bleibt den Betroffenen versagt. Dieses Video ist im Rahmen der fachpolitischen Online-Tagung "Inklusion: eine Frage des Aufenthaltstitels? Geflüchtete Menschen mit Behinderung zwischen Asyl- und Teilhaberecht – Fachtagung" entstanden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fehlende Integrationssprachkurse

Das Integrationskursangebot des Bundes ist eine Grundlage für die gesellschaftliche Teilhabe geflüchteter Menschen. Für Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung gibt es bisher keine Sprachkurse. Auch für andere Arten von Behinderung ist das Integrationskursangebot zu klein. Somit bleiben den Betroffenen verschiedene Wege der Inklusion verwehrt, zum Beispiel die Teilhabe am Arbeitsmarkt. Dieses Video ist im Rahmen der fachpolitischen Online-Tagung "Inklusion: eine Frage des Aufenthaltstitels? Geflüchtete Menschen mit Behinderung zwischen Asyl- und Teilhaberecht – Fachtagung" entstanden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Distanced but United

Der folgende Kurzfilm ist im Rahmen eines partizipativen Videoprojekts im Mai 2020 entstanden. In dem Video geben drei Selbstvertreter*innen einen Einblick in ihr Leben unter Corona und berichten darüber, was diese Pandemie für sie persönlich und ihre Familien bedeutet, welche Herausforderungen sie erleben und welche Strategien zur Bewältigung sie entwickelt haben. Die persönlichen Zeugnisse wurden von den drei Protagonist*innen selbst mit ihren Mobilgeräten aufgenommen.