Human Rights Film Festival – The Future is Now!

Zehn Tage lang ermöglichte uns das Human Rights Film Festival, durch tolle Filme, Beiträge, Diskussions- und Q&A-Veranstaltungen, sich mit Themen rund um Menschrechte, den Klimawandel und die globalen Ziele für eine nachhaltige Entwicklung auseinanderzusetzen, diese zu hinterfragen und somit neue Perspektiven zu gewinnen.

Am 5. Oktober 2020 war Handicap International e.V. (HI) mit dem Projekt: “Phase 2- Leave no one behind!” zu Gast auf dem diesjährigen Human Rights Film Festival 2020 in Berlin. Auf dem Panel: “The Right to WaSH for Displaced and Marginalized People”, innerhalb der „10 Years to Reach the SDG-Conference”, diskutierte unser Projektkoordinator, Haakon Spriewald, mit internationalen Experten*innen, wie Manfred Profazi (IOM Germany), Juliana Tujman (GiZ Jordan), Ricardo Valenzuela (Fundación Halü Bienestar Humano) und Janet Cherono (Norwegian Refugee Council), inwiefern das Recht auf WaSH für gefährdete und marginalisierte Gruppen besser geschützt und gefördert werden kann. Dabei betonte HI insbesondere die Inklusion von Menschen mit Behinderung und anderen schutzbedürftigen Personen, um die Versorgung mit sauberem Trinkwasser, Sanitäranlagen und Hygieneeinrichtungen für alle Menschen zu gewährleisten. „We must constantly integrate disability as a cross-cutting topic in order to achieve SDG 6”, betonte Haakon Spriewald, Projektkoordinator von „Phase 2 – Leave no one behind!“. 

Das Ziel des Panels war es zum einen Defizite und Misserfolge in der Gestaltung von WaSH Programmen anzusprechen und sich dahingehend die Frage zu stellen, welche Herangehensweisen in der Zukunft unterbunden werden sollten. Zum anderen erörterten die Anwesenden Maßnahmen, um eine integrative Umsetzung von WaSH Programmen in der humanitären Hilfe und der Entwicklungszusammenarbeit zu ermöglichen.

Unser Lösungsvorschlag: die IASC Guidelines! Die globalen Leitlinien legen wesentliche Maßnahmen für humanitäre Akteure und weitere Interessensgruppen fest, um die unterschiedlichen Bedarfe, Risiken und Kapazitäten von Menschen mit Behinderungen zu erkennen und wirksam darauf reagieren zu können.

Die Kernaussagen unseres Experten, Haakon Spriewald, finden Sie hier.

Die Aufzeichnung des Panels: “The Right to WaSH for Displaced and Marginalized People“ finden Sie auf Vimeo.

Die gesamte SDG Conference kann unter dem folgenden Link angeschaut werden. Ab 7:15:49 findet Haakon Spriewald ein paar sehr schöne abschließende Worte: